Projekt Snow White: Aufbereitung eines Kinderfahrrades

VorherTöchterchen war über Nacht einen gefühlten halben Meter gewachsen und es musste mal wieder ein neues Fahrrad her.

Diesmal sollte es jedoch ein gebrauchtes 24″ MTB sein, das wir selber  nach unserem eigenen Geschmack  „restaurieren“  wollten.  Warum gebraucht? Ein neues Fahrrad ist natürlich schnell gekauft. Ich bin jedoch der Meinung, dass ein Kind viel mehr den Wert schätzt, wenn es ein gebrauchtes Fahrrad selber mit zerlegt und wieder neu aufbaut.

Nach kurzer Suche bei quoka.de wurden wir schnell in der Umgebung fündig. Der Bolide sollte 65 Euro kosten, konnte ihn jedoch auf 50 Euro runter handeln.

Unsere nächsten Aufgaben:

  • Lackierung: Rahmen und Lenker weiß, Felgen und paar Kleinteile in rot
  • farbige Reifen
  • neue Bremsen
  • neuer Zahnkranz, der vorhandene hat einen leichten Schlag, so dass die Kette häufig runter springt
  • neue Griffe, Schalthebel und farbige Bowdenzughüllen

Als Projektname haben wir uns Snow White  ausgedacht.  Snow White heißt  in Deutsch Schneewittchen und ist (falls sie noch lebt) weiß, schwarz und rot. Irgend einen Namen muss unser Projekt ja auch haben….

Die Zerlegung

 

Zerlegt war das Rad schnell. Bei der Kette taten wir uns etwas schwer. Der Kettennieter war noch im Laden, so musste Hammer und Meißel ran. Der Zahnkranz war schon verzogen und das Innenlager gab seinen Geist beim Ausbau auch noch auf.

Die Lackierung vom Rahmen, der Gabel, Lenker und Kleinteile habe ich einen Autolackierer überlassen. Das wäre mir zu aufwendig gewesen und das hätte ich mit einer Sprühdose und Schleifpapier nie so hinbekommen. Das muss man Profis über lassen. Dir Laufräder wollte ich selber lackieren.

Laufräder lackieren

Laufräder zu lackieren ist nicht kompliziert, jedoch sehr aufwendig. Jede Speiche und die Bremsflächen müssen sauber abgeklebt werden. Irgendwo in den Tiefen vom Internet habe ich gelesen, dass Stohhalme für die Speichen sehr gut geeignet sind. So waren wir paar Stunden damit beschäftigt Strohhalme mit dem Cutmesser aufzuschneiden, auf die Speichen draufzufummeln und die Bremsflächen abzukleben. Dann gab es einen Abend Grundierung, den nächsten Deckfarbe und am dritten Abend Klarlack. Zum Aufhängen der Laufräder eignen sich hervorragend alte Kleiderbügel. 

Der Zusammenbau

Für den Zusammenbau brauchten wir natürlich neue Teile. Eine große Herausforderung war das Tretlager (Innenlager) und die Kurbeln. Der erste Händler in Stuttgart-Münster wimmelte uns ab. Da sei ihm zu aufwendig und er müsste jetzt Stundenlang Kataloge wälzen. Danke fürs Gespräch.

Ursprünglich kommt das Fahrrad von Decathlon. Ein Verkäufer von Decathlon, der neben T-Shirts bedrucken, Ski wachsen usw. auch noch Fahrräder repariert rief mich nach zwei Wochen (!) an, dass das Teil nicht mehr lieferbar sei. Inzwischen hatte ich jedoch mit dem Hersteller vom Fahrrad (Mifa) telefoniert. Die haben alles bewegt und sogar die Originalteile ausfindig gemacht. Einen Tag vorher waren wir jedoch in Esslingen bei Fahrrad XXL Walcher. Ein junger motivierter Verkäufer griff gezielt in die Regale und wir hatten alles zusammen: Innenlager, Kurbel mit Zahnkranz und ein Paar richtig schicke BMX-Pedale.

Reifen, Bowdenzughüllen, Griffe und paar Kleinteile haben wir uns übers Internet besorgt.

Der weitere Zusammenbau ging dann relativ zügig voran. Gut, dass ich wichtige Details vor der Zerlegung fotografiert hatte.

Endlich fertig und zufrieden. Viel haben wir die letzten Wochen dazu gelernt. Das kleine Projekt hat Lust auf mehr gemacht. Mein Biergarten-Bike, Baujahr 1995, bracht dringend einen Satz neue Laufräder. Das wird ein schönes Projekt für den kommenden Winter…..

 Nachher

Ein Kommentar auf “Projekt Snow White: Aufbereitung eines Kinderfahrrades”

  1. Birgit sagt:

    Ich bin schwer beeindruckt! Das Bike sieht toll aus! 🙂

    Liebe Grüße aus Mannheim
    Birgit

Hinterlassen Sie einen Kommentar