Radtour Zittau-Usedom entlang dem Oder-Neiße Radweg Juni 2014

DSC01003

Mit dem Fahrrad von Zittau nach Usedom: Ein lang gehegter Traum wird endlich wahr. Zittau in der wunderschönen Oberlausitz ist unsere alte Heimat und Usedom liegt an der Ostsee. Ein Ausflug ans Meer lohnt sich immer.

Warum mit dem Fahrrad?

Fahrräder gehören für mich zu den genialsten Erfindungen der Menschheit. Eine Konstruktion, die nur um die 10 kg wiegt, kann einen zur Arbeit, durch den Alltag und zu den schönsten Plätzen der Welt bringen. Auf dem Fahrrad bin ich frei, bin draußen, kann anhalten wann und wo ich möchte und tue ich auch noch Gutes für meine Gesundheit.

 

Die Planung

Die Streckenlänge ist ca. 580 km. Wir planen 3 Tage Fahrt (200+200+180 km) und einen Tag Strand. Rückfahrt mit Mietwagen. Wir wollen immer zeitig starten und bis zum Frühstück 50 km, bis Mittag 100 km, Nachmittag 150 km und zum Abend dann 200 km fahren. Nur die Übernachtung für die letzten beiden Tage ist bereits gebucht. Unterwegs wollen wir uns überraschen lassen. Etwas Abenteuer gehört dazu. Eine Tasche mit Kleidung für den Strand und die Rückfahrt haben wir mit der Post zum Hotel geschickt.

Wir fahren Crossbikes auch Fitnessbikes genannt. Funktional, robust, kein Hightech. Meins hat einen Gepäckträger mit zwei Taschen. In den Rucksäcken steckt das Nötigste.

 

Fahrräder

Fahrräder

 

Tag 1 Zittau -> Frankfurt (Oder) 230 km

Die Nacht war kurz. Das letzte Bier vom Dorffest steckt mir noch in den Beinen. Aber die Sonne scheint, es ist frisch und los gehts.

Wir kommen sehr gut ran, frühstücken in der Nähe von Rothenburg bei Neiße-Tours. Anschließend durchqueren wir auf asphaltierten Pisten endlose Nadelwälder, fahren entlang von prächtigen Kornfeldern mit roten und blauen Blumen. Kein Foto kann diese Pracht wiedergeben.

Zur Mittagspause in Sagar (96 km) werden wir im schönsten breiten Berlinerisch begrüßt. Nach weiteren ca. 50 km legen wir eine Kaffeepause ein und brechen für die geplanten letzten 50 km auf. Wir wollen in Eisenhüttenstadt übernachten.

In der Stadt angekommen (ca. 200 km) finden wir jedoch entlang des Radweges keine Übernachtung. Verwöhnt von den vorher schönsten Unterkünften, ist hier gefühlte tote Hose. Auf irgendein Businesshotel haben wir auch keine Lust. Wir wollen eine kleine Privatunterkunft mit Garten und netten Wirtsleuten!

Also erstmal raus aus der Stadt und hoffen, dass etwas kommt. Es kommt jedoch nichts. Wir haben jedoch genügend Powerriegel dabei und jeder Kilometer Richtung Ziel verkürzt die Gesamtstrecke. Was hält uns eigentlich davon ab, jetzt gemütlich weiter zu fahren?

Inzwischen ist es nach 20 Uhr und wir entscheiden uns für Frankfurt (Oder). Bei km 230 kommen wir an und nach der nächsten Kurve lacht uns das erste Hotel an. Klasse Essen alles sauber und funktional. Zufrieden fallen wir mit vollem Bauch ins Bett.

 

 

Tag 2 Frankfurt (Oder) -> Löcknitz 200 km

Gut ausgeschlafen starten wir in den neuen Tag. Es läuft erstaunlich gut. Die Natur ist prächtig. Vögel kreisen über uns, die Farben sind satt. Immer wieder muss ich anhalten und versuche die Eindrücke mit dem Foto festzuhalten.

Teilweise fahren wir kilometerlang ohne einen Höhenmeter auf den Hochwasserschutzdämmen. Treten, treten und treten. Frischer Sauerstoff wirft die Denkmaschine an.

…. Wie gut es uns doch geht. Die arabischen Staaten und die Ukraine zerfallen, Millionen Menschen sind auf der Flucht.

Als 1990 der Ostblock zerfiel dachte ich mir,  in 20 Jahren werden wir mit Autos durch die Gegend fliegen.

Doch was ist heute? Würde man die ganze Intelligenz die zum Töten der Menschheit eingesetzt wird für die Menschen einsetzen, dann könnten wir in Saus und Braus leben. Ja, man kann aus tausenden Kilometern Entfernung mit Drohnen Menschen töten aber man ist noch immer nicht in der Lage unseren Planeten lebenswert zu gestalten. Und täglich sterben hunderte Menschen wegen Hunger, Umweltverschmutzung, religiösen Fanatikern und unfähigen Politikern. Was für eine Schande……

Hätte, hätte Fahrradkette. Nach Mescherin biegen wir ab Richtung Löcknitz. Heute waren wir schlauer. Wir haben von unterwegs aus paar mögliche Unterkünfte angerufen und eine gebucht.

So können wir entspannt Abendbrot essen und erreichen fast genau bei km 200 unsere Übernachtung in der schönen Uckermark.

 

 

Tag 3 Löcknitz -> Trassenheide

Der letzte Tag unserer Reise. Wir kämpfen uns durch die hügelige Uckermark und riechen langsam das Meer. Typische Touristenorte wechseln sich ab mit kleinen Dörfern in denen man das Auf und Ab der letzten Jahre deutlich sieht.

…. Ja, der Osten Deutschlands. Manchmal steht eine hochmoderne Villa direkt neben einen zerfallen Haus. Die inzwischen wieder geschlossen Gaststätten und Geschäfte lassen die geplatzten Träume und Einzelschicksale nur ahnen. Aber ich finde es geht aufwärts. Was jetzt weggerissen wird kommt nicht wieder. Viele gehen in Rente und die geburtenschwachen Jahrgänge werden dazu beitragen, dass nicht mehr so viele junge Leute wegen der Arbeit abwandern. Teilweise ist der Fachkräftemangel jetzt schon deutlich zu spüren…..

 

Entlang dem Stettiner Haff fühlen wir uns wie in einer anderen Welt. Tausende Vögel machen einen unglaublichen Lärm. Unbedingt müssen wir dort nochmal hin.

Endlich auf Usedom angekommen dachten wir, dass wir gemütlich am Meer langdüsen können. Nix wars. Einige Anstiege liegen noch vor uns. Gut trainiert durch die Stuttgarter Weinberge nehmen wir es mit einem Lächeln und motivieren uns mit den unglaublichen Eindrücken….

Nach einem Tag Strandurlaub, fahren wir am Tag 5 unserer Reise mit einem Mietwagen wieder zurück nach Zittau.

DSC00978

Die Karte im Vollbild

Fazit

Das Glück war auf unserer Seite. Nur gefühlte 10 Tropfen Regen erwischten uns. Kein Sturz und keine Panne machten uns das Leben schwer. Da ich mir viel Zeit für die Planung genommen habe, haben wir uns kein einziges Mal verfahren.

Der Oder-Neiße Radweg ist auf alle Fälle eine Reise wert. Mit paar Tagen Abstand betrachtet war leider alles viel zu schnell vorbei. Wer mehr Zeit hat, der sollte am Tag maximal 100 km fahren. So bleibt noch genügend Zeit, um sich intensiver mit den Sehenswürdigkeiten entlang der Streck zu beschäftigen.

 

Tipps „Wenn nicht jetzt, wann dann?“

  • Setze Dir ein Ziel!
  • Wenn Du ein Zeitfenster für Deinen Traum siehst, dann mache es! Du wirst nie wieder Zeit dafür haben
  • Nimm Dir Zeit für die Planung
  • Navigiere mit einem Garmin oder Smartphone. Stecke Dir eine Karte ein.
  • Bereite Dich gedanklich auf brenzliche Situation vor (Sturz, Wespenstich im Mund, Panne, Unwetter, kein Handynetz)
  • Trainiere!
  • Lasse Dich von Deinem Traum nicht abbringen!
  • Starte!

 

Die Tour bei Strava:

SabineMaik
Zittau -> Frankfurt (Oder)Tag 1Tag 1
Frankfurt (Oder) -> LöcknitzTag 2Tag 2
Löcknitz -> UsedomTag 3Tag 3

 

5 Kommentare auf “Radtour Zittau-Usedom entlang dem Oder-Neiße Radweg Juni 2014”

  1. Klaus sagt:

    Hallo Maik,
    danke für den schönen Bericht und die tollen Bilder. Deutschland ist so schön.

    • Maik sagt:

      Hallo Klaus, da gibt es noch viel zu entdecken. Wenn das Wetter passt, dann braucht man nicht in den Süden.

      Maik

  2. Matej sagt:

    Hallo Maik,
    Es ist sehr beeindruckend und beneidenswert. Hut ab!
    Muss ich auch mal ausprobieren 🙂

    Matej (Strava)

  3. Rainer sagt:

    Hi Maik, wir planen auch eine Tour an der Neiße. Eine Frage: angeblich soll der Radweg ab Hirschfelde oder gar ab Zittau 20km bis Ostritz gesperrt sein. Anscheinend seid ihr ab Hirschfelde trotzdem am Fluss lang. Wie ist die Situation dort?

    • Maik sagt:

      Hallo Rainer, vielen Dank für Deine Nachricht. Als wir langgefahren sind, war da nur eine Absperrung, da der Radweg erneuert wurde. Die konnte man jedoch leicht zu Fuß passieren. Offensichtlich ist dort jetzt jedoch eine Straße abgebrochen und es gibt eine größere Absperrung. Theoretisch kann man das Gebiet umfahren, was jedoch anstrengend (hügelig) und auch gefährlich (Bundesstraße) ist. Wenn Du es nicht riskieren möchtest, dann fahre von Zittau bis Ostritz mit dem Zug. Ich bin selbst nicht vor Ort und habe meine Infos auch nur aus der Presse: http://zittau.de/1_aktuell/verkehr/strassensperrungen.htm

      Viele Grüße und viel Spaß
      Maik

Hinterlassen Sie einen Kommentar